Vorarbeiten bis zu 2 Jahre im Voraus

1) Lege ein Veröffentlichungsdatum fest und baue darum deine Timeline. 

Das Buch zu unkonventionellen Zeitpunkten launchen. Zum Beispiel an einem Samstag ca. 2-3 Wochen vor einer Buchmesse. Warum: Nach der Buchmesse sind die besten Plätze in den Buchhandlungen meist dann für sehr bekannte Titel reserviert die während der Buchmesse vorgestellt werden. Vorher kann man sich aber schon einen Vorsprung sichern und das Buch gut abverkaufen, sodass auch nach der Buchmesse der Platz gut gesichert ist.
Extra Tipp: Bei notwendiger Unterstützung eines Verlages oder beim Launch mit einem Verlag, länger vor einer Buchmesse launchen, denn vor und während einer Buchmesse ist der Verlag nur mit Vor-/Nachbereitung der Buchmesse beschäftigt.
Das Veröffentlichungsdatum am Ende der Schulferien wählen und am Start am WE. Hintergrund. Ab Freitag Nachmittags bis (in der Regel) (Sonntag Nachmittag ist im Internet sehr wenig los und dementsprechend auch wenig Verkäufe. Dieses Gap kann man hervorragend ausnutzen, da dementsprechend die Verkäufe der “Konkurrenz” automatisch auch schwach sind. 
Die eigene Community wird dann gezielt eingesetzt um an diesem Tag zu einer genauen Uhrzeit viele Verkäufe. Dann sind schon bei sehr wenig Verkäufen hohe Rankings möglich.
Der unkonventionelle Zeitpunkt stellt auch sicher, dass das eigene Buch nicht zu sehr in Konkurrenz mit anderen Veröffentlichungen gerät.
Beispiel: Es wird ein Buchtitel zum Thema “Neujahresvorsätze” gelauncht. Die meisten veröffentlichen dieses Buch dann pünktlich zu Beginn des neuen Jahres. Hier kann man ansetzen und das eigene Buch bereits Anfang Dezember herausbringen, sodass es schon vorher zu kaufen ist und z.b. auch als Weihnachtsgeschenk zum Neujahresvorsatz dienen kann.

2) Kenne deine eigene Positionierung und deine Wunschkunden

 
Analysiere deine Positionierung (Nische) und finde deine Wunschkunden. Die Wunschkunden sind die Kunden die absolut mit dem Buch / Produkt räsonieren, mit denen du am liebsten arbeitest und die glühende Fans werden können.
Hierzu gilt es folgende Faktoren zu beachten:
– Welches sind die demographischen Merkmale der Wunschkunde (Alter, Geschlecht, Herkunft, Nationalität, Einkommen, Beziehungsstatus …)
– Welches sind die emotionalen Merkmale der Wunschkunden (Ängste, Hoffnungen, Bedürfnisse, Hobbys…)
– Welche Bewusstseinsebene hat der Wunschkunde (ist er sozial eingestellt, ist er eigensinnig, ist er erfolgsorientiert und möchte sich weiterentwickeln oder liegt ihm eher das grosse Ganze und die Umwelt am Herzen etc..)
Erstelle einen richtigen “Kunden Avatar” (Customer Persona), gib ihm ein Gesicht, nur dann ist wirklich klar, wie das Buch oder das Produkt aufgebaut werden muss.
CTA: Du hast eine Wunschkunden noch nicht gefunden? (Frage uns bzgl. einer exklusiven Coachings…)

3) Baue deine Reichweite auf

 
Die wirkungsvollsten Methoden eigene Reichweite aufzubauen beschreibe ich hier:
Im Überblick:
     – Einladung in Podcast
     – Einladung als Experte in den eigenen Blog
     – Einladung zum Essen
     – Einladung zu eigenen Seminare
     – Eigenes Wissen freizügig preisgeben Wissenstransfer
     – Kostenlose Produkte hergeben
Generell geht es darum anderen Menschen so viel wie möglich zu helfen und für andere Menschen da zu sein. Denn dann sind sie auch für dich da, wenn du sie brauchst.
Essenziel ist es also daher, eigene grosse Reichweiten in einem speziellen Thema aufzubauen. Dies geht mit Online Marketing hervorragend, z.B. über:
     – Blog
     – Podcast
     – YouTube
     – Facebook Personal Brand und Gruppe
     – Launch Team (100 – 120 Personen)
Diese sind wichtig um das Buch oder Produkt bei Veröffentlichung zu teilen und Rezensionen zu schreiben. Holde diese mit Enthusiasmus an Board. Frage Sie ob sie helfen möchten und hole dir das JA. Teile ihnen immer dein Ziel mit, dass ist wichtig. Sie können sich dann besser damit identifizieren.
Baue dir eine starke Follower Anzahl auf Facebook auf und errichte Gruppen in denen du regelmässig Mehrwert lieferst.

4) Analysiere deine Mitbewerber und das Umfeld

 
Die Mitbewerber
Es ist wichtig die Stärke der Mitbewerber in der selben Kategorie bzw. der selben Nische gut einschätzen zu können. Aufgrund dieser Informationen kann relativ genau bestimmt werden, welche Vorgänge notwendig sind um sich besser zu positionieren. Dabei spielen nicht alleine die Anzahl der Verkäufe eine Rolle, sondern vielmehr: Liefert mein Buch oder mein Produkt die beste Lösung für das Problem oder das Bedürfnis des Kunden. Hierzu gehören folgende Faktoren:
– Anzahl der Verkäufe
– Beliebtheit (amazon Rezensionen)
– Produktdetailseite
– Reputation des Autor / Hersteller
 
Das Umfeld
Das Umfeld spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle. Hier gilt es die Top 100 oder zumindest die Top 10 – 50 aller Bücher / Produkte in der selben Kategorie genauestens zu analysieren und Gemeinsamkeiten, Attribute und Stimmungen herauszuarbeiten. Dafür gibt es hervorragende Programme die diese Arbeit automatisieren und die wichtigsten Informationen filtern. (bspw. Michael Hecker). Möchte man kein Programm dafür in Anspruch nehmen, schaut man sich die Topseller an und analysiert diese manuell.
Hierzu gehören folgende Faktoren:
– Attribute des Produktes
     am Beispiel eines “Kochbuch” sind das bspw. :
          Geschmack
          Einfachheit
          Preis
          Essgewohnheiten
          etc..
– Keywords
     Dieser Punkt ist wichtig, denn er bildet die Basis für spätere SEO Maßnahmen und hat z.B. auch Einfluss auf den Titel des Buches. Ist nämlich das Haupt Keyword im Titel, kann dies Rankingvorteile mit sich bringen. Es gilt also herauszufinden, nach welchen Suchwörtern für das Produkt immer wieder gesucht wird und hiervon die 5-7 wichtigsten herauszufiltern. Diese können mit dem Google Keyword Tool abgeglichen werden um herauszufinden ob diese Suchwörter auch tatsächlich Suchvolumen haben.
– Verwandte Themen oder aktuelle Themen 
     Verwandte Themen sind relevant, da diese als Cross-Produkt zu dem eigenen Produkt angeboten werden oder sich hervorragend ergänzen. Diese Themen können auch eine Rolle im Inhalt des Buches spielen. So können zum Beispiel Hot Topics Zugang zum Buch finden, obwohl sie vorher als Inhalt gar nicht geplant waren. Dadurch das sie aber nun vorhanden sind, kann auch in der Beschreibung damit “geworben” werden.
 
 
Extra Tipp: 
Letztlich geht es auch hier wie über all nur darum, der Beste zu sein und vor allem besser als der aktuell beste zu sein. Sobald ich es schaffe, in allen Belangen besser zu sein, wird das eigene Buch / Produkt auch an Nr.1 angezeigt. Das betrifft Google, amazon, Listings in Buchladen etc..
Bei all diesen Tipps gilt. Je früher sie passieren desto besser. Das Buch oder das Produkt sollte zu diesem Zeitpunkt möglichst noch im Entwurfsstadium sein, sodass anhand der Ergebnisse noch Einfluss auf das Buch genommen werden kann.
Erfahrungen & Bewertungen zu Christian Wenzel